Mo

30

Dez

2013

Schnee, was war das nochmal?

Könnt ihr euch noch an das weiße Zeug erinnern, das im Winter gerne vom Himmel fällt? Man nennt es Schnee, und genau dieser fehlt bei uns bisher. Der Dezember war einer der mildesten seit langer Zeit. Den Besagten gab es nur Anfang des Monats, allerdings auch nur für ein paar Stunden. Selbst in den höheren Gegenden gab es so gut wie keinen Schnee.

 

In dieser Kolumne schauen wir uns mal die mittelfristigen Aussichten an, sprich bis zum 15.01, soweit berechnet der aktuelle GFS-Lauf das Wetter (GFS-Wettermodell berechnet immer bis zu 16 Tage im Voraus). Über das Silvester-Wetter haben wir ja in der letzten Kolumne schon diskutiert. Die ersten Tage im Januar starten (mal wieder) unwinterlich. Die Temperaturen liegen bei etwa 4-7°C und es kann immer wieder etwas regnen. Das erste Januarwochenende beschert uns ab und zu Regen und nasskalte 3-5°C, richtiges Winterwetter sieht anders aus.

 

Dann wären wir auch schon beim Dreikönigstag: Eine Bauernregel besagt ja, ist bis Dreikönig kein Winter, kommt auch keiner mehr dahinter. Auch bis zum Ende der ersten Januardekade sieht es momentan nicht winterlich aus, richtig mild wird es aber auch nicht.

 

Aus heutiger Sicht dümpeln wir in den nächsten Tagen (oder gar Wochen?) mehr oder weniger im Niemandsland herum. Auch in anderen Gegenden Europas hält sich das Winterwetter in Grenzen. Selbst Osteuropa bekommt momentan eher eine harmlose Variante des Winters.

 

Zwar berechnet das GFS-Modell immer wieder mal einen zaghaften Versuch eines Wintereinbruchs, allerdings wird dieser jeden Tag nach hinten verschoben.

 

Halten wir als Fazit fest: Ein Wintereinbruch ist bis mindestens Dreikönig nicht in Sicht. Wie es danach weitergeht, ist noch offen, allerdings stehen die Chancen (Stand heute) nicht sonderlich gut. Selbst nach Nachtfrösten sieht es momentan nicht  aus.    

0 Kommentare

Sa

28

Dez

2013

Recht mild verabschiedet sich das Jahr!

Nun ist Weihnachten 2013 auch schon wieder Geschichte. Jetzt heißt es also nach Weihnachten ist vor Silvester. Momentan befinden wir uns zwischen den Jahren. Leider war Weihnachten dieses Jahr alles, nur nicht winterlich. Erst Sonne und ungewöhnliche Milde, dann kam der Regen und eher nasskaltes Wetter. Vielleicht sieht es nächstes Jahr wieder anders aus.

 

Wie es bis Silvester wettertechnisch weitergeht, schauen wir uns jetzt an:

Nach dem sonnigen Freitag geht es am heutigen Samstag nicht mehr so freundlich weiter. Es wird erneut ungewöhnlich mild, das Thermometer peilt wieder die 10°C an. Am Nachmittag kann es zum Teil etwas regnen. Nasskalt wird dagegen der Sonntag. Die Temperaturen liegen am Nachmittag bei 4-5°C, dazu regnet es vereinzelt, oberhalb 800 m fällt Schnee. Die letzten 2 Tage des Jahres 2013 sollten trocken über die Bühne gehen. Die Temperaturen liegen im Schnitt bei 3-4°C. Da es in der Silvesternacht meist nur locker bewölkt ist (Stand heute), gehen die Temperaturen in den leichten Frostbereich.

 

Ob der Winter im neuen Jahr einen Angriff startet, oder ob es eher mild bleibt, klären wir in der nächsten Kolumne.

0 Kommentare

Mo

23

Dez

2013

(Un)gemütliche Weihnachtstage

Eigentlich wollte ich für diese Kolumne die gleiche Überschrift verwenden, wie vor einem Jahr. Die hieß übrigens so: Mild, milder Heiligabend! Dies hätte auch gut gepasst. Wie das Wetter an Weihnachten genau wird, schauen wir uns gleich an.

 

Der Dezember war abgesehen von 1 bis 2 Tagen alles, nur nicht winterlich. Selbst der unwinterliche Dezember vor 2 Jahren hatte mehr Schnee zu bieten als der diesjährige. Die Tageshöchstwerte erinnerten eher an Frühling und hatten mit Winter nicht viel am Hut. Einzig die Frostnächte verhinderten einen (noch viel) milderen Dezember. Bisher war der Dezember rund 1°C zu warm. Bis zum Ende des Jahres sieht es auch nicht unbedingt nach Winterwetter aus.

 

Schauen wir uns mal den Trend bis nach Weihnachten an:

Der heutige Montag wird freundlich und für die Jahreszeit viel zu mild. Das Thermometer peilt die 10°C Marke an. Danach heißt es nur noch einmal schlafen, dann steht Ostern vor der Tür ;-) Der Heilige Abend präsentiert sich insgesamt von seiner recht freundlichen Seite. Es wechseln sich Sonne und zum Teil dichte Wolken ab. Der Gang zur Kirche verläuft trocken. Auch Zur Bescherung wird es trocken bleiben. Wer abends draußen unterwegs ist, wird eher meinen, dass der Frühling anklopft. Am 1. Feiertag beschert uns ein Regenpaket nasse Füße. Es kann teilweise ordentlich regnen. Wer über Weihnachten noch in den Süden flüchten möchte, weil er denkt, dass es da trockener und freundlicher ist, hat Pech gehabt. Es wird fast überall zumindest an einem der Feiertage nass. Die Temperaturen gehen am 1. Feiertag schon wieder leicht nach unten. Ähnlich wird im Prinzip auch der 2. Feiertag. Es regnet ab und zu, und die Temperaturen liegen anfangs bei etwa 4°C und gehen am Nachmittag auf 2-3°C zurück, oberhalb 700-800 m geht der Regen langsam in Schnee über, dort reicht es möglicherweise für eine dünne Schneedecke. Am Abend und in der Nacht sinkt die Schneefallgrenze auf 400-600 m. Der erste Tag nach Weihnachten wir aus heutiger Sicht recht freundlich.

 

Wie dem auch sei. Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart und jetzt schon mal schöne Weihnachten und (hoffentlich) gemütliche Stunden mit der Verwandtschaft ;-)

0 Kommentare

Mo

16

Dez

2013

Advent, Advent der Schnee bleibt fern!

Langsam aber sicher steuern wir auf das Fest des Jahres zu, Weihnachten. Irgendwie bin ich dieses Jahr (noch) nicht in Weihnachtsstimmung. Mir fehlt einfach die winterliche Atmosphäre. Egal ob auf dem Weihnachtsmarkt oder die verschneiten Landschaften.

Langsam aber sicher wird man durch das Radio doch wenigstens etwas in Weihnachtsstimmung versetzt. Wenn ich mir aber die Wetterkarte für die kommende Woche anschaue, könnte man eher meinen, dass der Winter zu Ende geht und der Frühling vor der Haustüre steht.

 

Schauen wir uns mal den Trend für die kommende Woche an:

Am heutigen Montag scheint meist die Sonne zu nur harmlosen Wolken. Die Temperaturen sind für die Jahreszeit viel zu hoch und liegen im Schnitt bei 8 oder 9°C. Der Dienstag wird im Prinzip eine Kopie vom Montag: Nach Nebelauflösung meist sonnig und fast schon warm. Am Mittwoch tut sich die Sonne insgesamt schwerer, sich durch die hochnebelartige Wolkendecke zu kämpfen. Die Temperaturen gehen einen Ticken zurück. Der Donnerstag wird aus heutiger Sicht meist trüb mit gelegentlichem Regen. Das 4. Adventswochenende wird insgesamt wolkig mit vereinzelten Regentropfen, von Winter sind wir (derzeit) weit entfernt. Dann sind wir auch schon in der Weihnachtswoche! Wie diese wird, schauen wir uns in den nächsten Tagen an!

 

Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart!

0 Kommentare

Mi

04

Dez

2013

Die Ruhe vor dem Sturm!

Diese Überschrift ist passender denn je. Aus norddeutscher Sicht stimmt sie allerdings nicht ganz, da müsste sie so heißen: Die Ruhe vor dem Orkan. Der Orkan, der Deutschland in der Nacht zu Nikolaus erreicht, könnte zumindest in Norddeutschland noch länger in Erinnerung bleiben. Eins vorweg, uns wird es längst nicht so schlimm erwischen.

 

Nach dem relativ langweiligen Wetter der letzten Tage, gibt es in den nächsten Tagen dank Sturmtief Xaver wieder Action in der Wetterküche. Schauen wir uns mal das Wetter bis Ende der Woche an:

 

Bis einschließlich morgen bleibt es beim Hochdruckwetter. In der Nacht zu Freitag geht es los, es gibt die ersten Schneeschauer und gleichzeitig dreht der Wind immer mehr auf (Spitzenböen in der Nacht und am Morgen bis zu 70 km/h), einzelne Wintergewitter sind auch nicht ausgeschlossen. Sollten diese auftreten, kann es innerhalb von wenigen Minuten komplett weiß werden. Tagsüber bleibt es windig und es schneit noch ab und zu. Die Temperaturen liegen am Mittag um 0°C, nachmittags wird es kälter. Das Wochenende wird insgesamt winterlich kalt mit einzelnen Schneeschauern, vor allem am Samstag. Nächste Woche „droht“ uns eine Inversionswetterlage . Mehr dazu gibt es spätestens am Wochenende.

 

Ab Sonntag gibt es täglich den Weihnachtswetter-Countdown. 

 
0 Kommentare

© Wetter Aalen, Tim Abramowski