Satz mit x, das war wohl nix

Als ich am vergangen Mittwoch die Wettermodelle betrachte, war die Welt für mich (als Winterfan) noch in Ordnung. Ab Dienstag, bzw. Mittwoch sollte es erst schneien, danach wäre eine ordentliche Kälte zu uns gekommen. Nur etwa 48 Stunden später ist davon nichts mehr zu sehen, die Modelle sind mehr oder weniger komplett gekippt. Für die Winterfans ist das ein herber Rückschlag.

Das Problem ist dabei die Positionierung eines Hochs, das sich in Skandinavien gebildet hat. Wandert es weiter Richtung Westen, hätte das winterliche Folgen für uns. Allerdings wandert es wahrscheinlich genau in die Richtung, in die es nicht sollte, nämlich gen Osten. Das macht den Weg frei für milde Luft aus Westen (so wie wir das eigentlich schon die ganze Zeit kennen), allerdings auf einem etwas gedämpften Niveau, maximal 3-6°C. Ganz 100% ausschließen möchte ich einen Wintereinbruch für den Januar noch nicht, allerdings stehen die Chancen darauf (momentan) nicht sonderlich gut.

 

Bisher hatte es der Januar in sich, Temperaturen bis nahe 14°C erinnerten doch eher an den April. Wie es bis etwa Mitte nächster Woche weitergeht, schauen wir uns jetzt mal an:

Am heutigen Samstag gibt es viele Wolken aus denen es immer wieder mal regnen kann. Die Temperaturen liegen bei rund 6°C. Der Sonntag wird dagegen deutlich freundlicher. Nach Nebelauflösung scheint häufig die Sonne bei maximal 5°C. Die neue Woche startet ebenfalls freundlich und mild, am Abend erreicht uns eine Regenfront. Diese bestimmt auch das Wetter für den Dienstag. Es regnet ab und zu bei maximal 5-6°C. Wie es danach weitergeht ist eben noch unsicher. Es kommt darauf an, wie sich das Skandinavien-Hoch platziert. Typisch für diesen Winter wäre, wenn sich die Mild-Variante durchsetzt (und danach sieht es momentan aus). 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

© Wetter Aalen, Tim Abramowski