Sommerrückblick Teil 2

Die Durchschnittstemperatur lag im August bei 18,43°C (0,5°C unter dem langjährigen Mittel). Am heißesten war es gleich zu Beginn des Monats, am 02.08. mit 33,8°C. Die tiefste Temperatur lag bei 7,4°C, gemessen am 21.08. Auch in diesem Monat ist wieder einiges an Regen gefallen. Insgesamt fielen in diesem Monat 137,3 mm, normal sind rund 80 l/qm. „Schuld“ an der hohen Niederschlagsrate hatten wieder einige Gewitter, die es gab (gleich mehr dazu).

 Der August 2013 startete traumhaft. An den ersten beiden Tagen war es wolkenlos. Den Spitzenwert für diesen Monat erreichten wir schon am 2. Tag, mit 33,8°C. Bis zum 05.08. ging es meist freundlich weiter, einen Tag später gab es ein heftiges Gewitter, mit insgesamt 33 mm Regen. Bis zum Ende der ersten Augustdekade ging es meistens wechselhaft und unter 25°C weiter.

Die zweite Dekade startete mit einem Sonne-Wolken-Mix. Das nächste Gewitter ereignete sich am 12. Das war aber recht harmlos. Vom 13.-18. war es freundlich und sommerlich warm. Die Temperaturen lagen meist zwischen 22-28°C. Das wohl teuerste Unwetter des Jahres fand am 19.08. statt. Die Sturmböen fegten mit aller Macht über uns hinweg und richteten große Schäden an. Am Hammerschmiedesee gab es sogar einen Tornado.

Die letzte Dekade war dann meist trocken und teilweise spürte man schon den nicht mehr weit entfernten Herbst, vor allem in der Früh. Aus der Reihe tanzte das Wochenende (23.08-25.). Wir starteten zwar meist spätsommerlich, doch es endete in einer wahren Regenschlacht. Allein am 25.08. fielen 48,5 mm. Die letzten Tage im August waren bewölkt bzw. ganz am Ende sogar recht sonnig und spätsommerlich warm.

 

Der Start in den September verlief sommerlich, ja fast hochsommerlich. Die ersten 7 Tage waren sonnig und heiß, maximal 28,1°C am 06.09. Pünktlich zum Ferienende wurde es wechselhafter und deutlich kühler. Bis zum Ende der zweiten Septemberdekade gab es keinen Tag, an dem es nicht regnete. Die nassesten Tage waren am 12. und 19.09. Jeweils 25 mm konnte ich an beiden Tagen messen. Die Temperaturen staffelten sich grob auf 12-16°C.

 

 

Der Sommer war insgesamt abwechslungsreich. Es gab sehr sonnige Phasen (vor allem im Juli), dann wieder teils unwetterartige Gewitter, die es wirklich in sich hatten. Der Sommer war eigentlich alles, nur nicht langweilig. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

© Wetter Aalen, Tim Abramowski