Nass wird es am Wochenende

Die Gewitter bzw. Unwetter haben uns in letzter Zeit schwer auf Trapp gehalten. Das wohl „teuerste“ Unwetter des Jahres ereignete sich am vergangenen Montag. Gegen 13 Uhr erreichte uns die Front. Auf dem Regenradar sah sie recht harmlos aus. Sie belehrte uns eines Besseren. Die Sturmböen fegten mit aller Macht über uns hinweg und richteten große Schäden an. Am Hammerschmiedesee gab es sogar einen Tornado (der mittlerweile vom Experten des DWD bestätigt wurde).

 

Diverse Zeitungen meinen ja, dass die Unwetter insgesamt häufiger geworden sind. Meiner Meinung nach stimmt das nicht. Früher gab es keine Liveberichte, wenn es in „Hinterdupfingen“ zu einem schweren Unwetter kam. Einzig die Berichterstattungen werden bzw. wurden mehr.

 

Gewitter sind auch am Wochenende wieder ein Thema, wie heftig sie ausfallen werden, kann man jetzt noch nicht genau sagen. Bei Gewittern ist das sowieso immer so eine Sache. Am Montag, als das Unwetter wütete, passierte in Wasseralfingen außer Starkregen und Sturmböen nichts, während es in Affalterried, Hüttlingen und rund um Abtsgmünd zu teilweise schweren Schäden kam.

 

Am Freitag bekommen wir in Sachen Gewittern nicht viel ab, abgesehen von einzelnen Zellen, die aber wirklich nur ganz selten auftreten werden. Der Samstag wird da schon interessanter. Wir starten noch relativ schön in den Tag, am späten Nachmittag und am Abend wird es dann aber losgehen. Es kann wieder zu Starkregen, kräftigen Sturmböen und evtl. Hagel kommen. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden. Auch am Sonntag kann es vereinzelt Blitz und Donner geben, allerdings wird uns an diesem Tag eher der Regen beschäftigen. Momentan berechnen die Wettermodelle 20-30 mm Regen für Sonntag. Die neue Woche startet ebenfalls mit wenig Sonne und einiges an Regen.

Ob der Sommer nochmal ein Comeback-Versuch startet, oder ob es in den Frühherbst geht, klären wir in der nächsten Kolumne.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

© Wetter Aalen, Tim Abramowski