Aus 7 mach 8

Heute beginnen wir diese Kolumne mal mit ein paar Bauernregeln:

 

01.08.) Ist`s von Petri bis Lorenzi heiß, dann bleibt der Winter lange weiß.

04.08.) Hitze an St. Dominikus – ein strenger Winter kommen muss.

05.08) Oswaldtag muss trocken sein, sonst werden teuer Korn und Wein

10.08.) Lorenzi gut, einen schönen Herbst verheißen tut.

23.08.) Waren die Hundstage heiß, bleibt der Winter lange weiß.

 

Wenn es also nach diesen Bauernregeln geht, bekommen wir dieses Jahr einen (sehr) strengen Winter. Ich persönlich halte eigentlich nicht so viel von Bauernregeln. Sollte sich das aber doch bewahrheiten, nehme ich alles zurück ;-)

 

Schauen wir uns mal den Trend für die erste Augustdekade an:

 

Es geht eigentlich genauso weiter, wie wir das aus dem Juli schon kennen. Es gibt wieder viel Sonne und nur harmlose Quellwolken, Höhepunkt der Hitze (in dieser Woche) wird am Freitag erreicht, mit bis zu 34°C. Das Wochenende wird insgesamt freundlich und heiß, wobei eine leichte und vor allem am Sonntag auch erhöhte Gewittergefahr besteht, örtlich kann es wieder ganz schön zur Sache gehen. Danach nimmt die Unsicherheit langsam zu.

 

Allerdings rechnen einige Wettermodelle mit der Fortsetzung des (sehr) heißen Wetters bis mindestens nächsten Mittwoch.

Die Temperaturen klettern ab kommenden Montag (im heißesten Falle) auf 31-34°C. Zum 11. könnte sich was in der Wetterküche tun, bis dahin dauert es aber noch ein bisschen.

 

Also nehmt es, wie es kommt, denn ändern kann man es eh nicht. Der Sommer 2013 hatte bisher eigentlich für alle was zu bieten. Die Hitzeliebhaber sollten in den nächsten Tagen voll auf ihre Kosten kommen, und für alle, die die Hitze nicht so mögen (einschließlich mir), einfach durchhalten, die nächste Abkühlung kommt bestimmt, spätestens im Winter ;-).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

© Wetter Aalen, Tim Abramowski